Sie sind hier: Startseite / Blog / blog

blog

Bedenkliche Entwicklung: Wie Providern "Vorratsdatenspeicherung as a Service" angeboten wird
Posteo veröffentlicht einen Werbebrief der Firma Uniscon, die für "Vorratsdatenspeicherung as a Service" wirbt, aber man offenbar nicht weiß, dass E-Mail-Anbieter wie Posteo (Dienste der elektronischen Post) von der Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung explizit ausgenommen sind. Uniscon hat auch versucht, uns bei Digitalcourage vor ihren Karren zu spannen. Ich warne vor solchen Angeboten.
pretty Easy privacy - Encryption by Default
E-Mails-Verschlüsselung kann einfach sein
ChatSecure ist tot, lang lebe ChatSecure
ChatSecure ist nur noch einen App für iOS
Deshalb TR-069 ausschalten!
DSL-Fernkonfiguration ist kritisch für den Datenschutz
35.000 gegen Vorratdatenspeicherung
Unterstützen Sie die Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung
Bin "offiziell" Entdecker einer Sicherheitslücke
K-9 mail statt Apps der Mailprovider
Etwas tun gegen Überwachung: Mailprogramm auf dem Smartphone
Das Fass ist voll: Gründe, Linux' ‚systemd‘ zu meiden
Meine positive Meinung zu ‚systemd‘ muss ich leider revidieren.
Petition gegen das BND-Gesetz
Reporter ohne Grenzen haben eine Petition gegen das BND-Gesetz online. „Wir fordern, dass der deutsche Bundestag Schutzpflichten für Journalisten und andere Berufsgeheimnisträger (…) ins neue BND-Gesetz aufnimmt. Damit dürfte der BND nur im Ausnahmefall Journalisten überwachen (…) Im Oktober oder November soll das Gesetz verabschiedet werden und bereits am 1. Januar 2017 in Kraft treten.“